FETZER SPRINT CUP 2020 – INFOS

Fahrerwertung

Fin Pos Car Car Class Name Start Pos Car # Out Interval Laps Led Fastest Lap Time Laps Comp Inc
1 Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport MR GT4 Class Christoph Monse 1 77 Running -00.000 33 1:45.582 34 9
2 Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport MR GT4 Class Marian Hensel 2 99 Running -13.773 0 1:45.756 34 0
3 Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport MR GT4 Class Michael Finckbohner 5 42 Running -25.230 1 1:46.184 34 1
4 BMW M4 GT4 GT4 Class Denis Rapkiewicz 3 31 Running -30.488 0 1:45.656 34 7
5 Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport MR GT4 Class Sven Winter 7 18 Running -37.821 0 1:46.310 34 14
6 Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport MR GT4 Class Michael Oberdries2 4 66 Running -38.134 0 1:46.089 34 2
7 Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport MR GT4 Class Jens Hartrampf 6 16 Running -42.156 0 1:46.459 34 0
8 Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport MR GT4 Class Robert Kunkis 8 62 Running -1:41.245 0 1:47.140 34 9
9 Audi RS 3 LMS Audi RS 3 LMS Elias Hrebik 13 247 Running -1:45.030 0 1:48.117 34 5
10 BMW M4 GT4 GT4 Class Stefan Kamper 11 20 Running -1 L 0 1:47.753 33 3
11 Audi RS 3 LMS Audi RS 3 LMS Dominik Seger 15 292 Running -1 L 0 1:49.396 33 4
12 Audi RS 3 LMS Audi RS 3 LMS Frank Schröder 17 288 Running -1 L 0 1:49.316 33 5
13 Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport MR GT4 Class Peter Juchem 10 19 Running -1 L 0 1:48.069 33 8
14 Audi RS 3 LMS Audi RS 3 LMS Sven Xobe 14 321 Running -1 L 0 1:48.113 33 4
15 Audi RS 3 LMS Audi RS 3 LMS Dirk Oksas 22 276 Running -1 L 0 1:49.708 33 5
16 Audi RS 3 LMS Audi RS 3 LMS Martin Bauermann 18 313 Running -1 L 0 1:49.351 33 8
17 Audi RS 3 LMS Audi RS 3 LMS Jan van de Spreng2 21 331 Running -2 L 0 1:49.837 32 4
18 Audi RS 3 LMS Audi RS 3 LMS Markus Michels 16 212 Running -2 L 0 1:49.312 32 8
19 Audi RS 3 LMS Audi RS 3 LMS Yannic Engler 20 11 Running -7 L 0 1:50.303 27 15
20 Audi RS 3 LMS Audi RS 3 LMS Stefan Rossmann 19 353 Disconnected -9 L 0 1:49.132 25 8
21 Audi RS 3 LMS Audi RS 3 LMS Marcel Fritsch 12 200 Running -9 L 0 1:52.297 25 8
22 Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport MR GT4 Class Dirk Jansen 9 68 Disconnected -23 L 0 1:48.323 11 12
Fin Pos Name Punkte
1 Christoph Monse 42
2 Michael Finckbohner 38
3 Denis Rapkiewicz 36
4 Sven Winter 34
5 Michael Oberdries 32
6 Jens Hartrampf 30
7 Robert Kunkis 28
8 Staefan Kamper 24
9 Peter Juchem 22
10 Dirk Jansen 0
10 Robert Schönlebe 0
10 Daniel Muth 0
13 Sascha Pfenning -2
13 Erik Werner -2
13 Marcel Wolter -2
13 Phil Hill -2
Fin Pos Name Punkte
1 Elias Hrebik 42
2 Dominik Seger 40
3 Frank Schröder 38
4 Sven Xobe 36
5 Dirk Oksas 34
6 Jan v.d. Spreng 30
7 Markus Michels 28
8 Martin Bauermann 22
8 Yannic Engler 22
10 Stefan Rossmann 24
11 Marcel Fritsch 22
12 Peter Rossmann 0
12 Marco Schötz 0
12 Daniel Schnur 0
15 Xavierr Mamucha -2
15 Kevin Hilgenhövel -2

Der Stream

Fahrerfeld

GT4

NRFAHRERTEAMNRWAGENMARKE
1Kunkis, RobertMühlner Motorsport Simracing AM62Porsche GT4
2Muth, DanielMühlner Motorsport Simracing Elite53Porsche GT4
3Kamper, StefanMühlner Motorsport Simracing AM20Porsche GT4
4Pfenning, SaschaMühlner Motorsport Simracing AM55Porsche GT4
5Hill, PhilMühlner Motorsport Simracing PRO22Porsche GT4
6Hugentobler, RobinieS SimRacing Schweiz29Porsche GT4
7Wolter, MarcelMühlner Motorsport Simracing PRO186Porsche GT4
8Schönlebe, RobertMühlner Motorsport Simracing PRO111BMW M4
9Hensel, MarianLeipert eSports99Porsche GT4
10Werner, ErikH7K44Porsche GT4
11Hartrampf, JensH2-Performance SRT11Porsche GT4
12Kamper, StefanMühlner Motorsport Simracing20BMW M4
13Michael FinckbohnerMühlner Motorsport Simracing42Porsche GT4
14Daniel SchnurMühlner Motorsport Simracing90BMW M4
15Christoph MonsePhoenix Racing eSport77Porsche GT4
16Michael OberdriesPhoenix Racing eSport66Porsche GT4
17Dirk JansenPhoenix Racing eSport68Porsche GT4
18Peter JuchemPhoenix Racing eSport19Porsche GT4
19Denis RapkiewiczPhoenix Racing eSport31BMW M4

TCR

#FAHRERTEAMNRWAGENMARKE
1Schnur, DanielMühlner Motorsport Simracing PRO333Audi RS3 LMS
2Hilgenhövel, KevinMühlner Motorsport Simracing Elite388Audi RS3 LMS
3Bauermann, MartinMühlner Motorsport Simracing PRO313Audi RS3 LMS
4Oksas, DirkMühlner Motorsport Simracing PRO276Audi RS3 LMS
5Rossmann, StefanMühlner Motorsport Simracing PRO257Audi RS3 LMS
6Rossmann, PeterMühlner Motorsport Simracing PRO246Audi RS3 LMS
7Schröder, FrankNo Team288Audi RS3 LMS
8Hrebik, EliasTeam Unique Simracing247Audi RS3 LMS
9Seger, DominikMT-Performance eSport321Audi RS3 LMS
10Schötz, MarcoMT-Performance eSport209Audi RS3 LMS
11Xobe, SvenMT-Performance eSport321Audi RS3 LMS
12Michels, MarkusAdrenalin eMotorsport212Audi RS3 LMS
13Mamucha, XavierNo Team400Audi RS3 LMS
14Engler, YannicSimRacingAcademy226Audi RS3 LMS
15Fritsch, MarcelWS Racing eSports200Audi RS3 LMS
16Jan v.d. SprengMühlner Motorsport Simracing331Audi RS3 LMS
DF1M Simracing Liga

STRECKE

Der Daytona International Speedway ist eine Auto- und Motorrad-Rennstrecke in Daytona BeachFlorida. Auf dem Gelände des Superspeedways gibt es einen als Tri-Oval mit drei überhöhten Kurven ausgeführten Kurs mit einer Streckenlänge von 2,5 Meilen (4 km) und einen Straßenkurs im Innenraum des Ovals mit 5,7 km. Rund 101.500 Zuschauer finden an der Strecke Platz.

Geschichte
Da in den Südstaaten der USA Schmuggler auf Grund des Alkoholsverbotes in den 1940er und 1950er Jahren sich immer wieder Verfolgungsjagden mit den Ordnungshütern lieferten, entstanden dort die ersten Autorennen. Die Voraussetzungen dafür waren gering: Ein Auto war damals ein Muss, da es keine öffentlichen Verkehrsmittel gab, und die Benzinpreise niedrig waren. Nachdem die ersten Rennen der neu gegründeten NASCAR seit 1948 auf dem Daytona Beach Road Course immer mehr Zuschauer anzogen, entschloss sich im Jahre 1953 Bill France senior, der Gründer von NASCAR, eine permanente Rennstrecke in Daytona Beach zu bauen. Am 16. August 1954 wurde der Vertrag mit den Offiziellen der Stadt unterzeichnet und am 25. November 1957 erfolgte der erste Spatenstich. Am 22. Februar 1959 fand vor 41.000 Zuschauern das Eröffnungsrennen statt. Die Baukosten des 167.785 Personen fassenden Raceways betrugen 3 Millionen US-Dollar.
2013 wurde das 400 Millionen US-Dollar teure Projekt Daytona Rising bekanntgegeben. Dabei wurden die Tribünen auf der Gegengerade abgerissen und die Haupttribüne umgestaltet. Die Bauarbeiten waren Anfang 2016 abgeschlossen.

IndyCar Series
Am 26. und 27. September 2006 hielten Vítor MeiraIndianapolis 500-Champion Sam Hornish juniorTony KanaanScott Dixon und Indianapolis 500- und IndyCar Series-Champion von 2005Dan Wheldon, zum ersten Mal seit 1959 ein Training auf dem Speedway ab.
Am 31. Januar und dem 1. Februar kehrte die IndyCar Series für einen 17 Autos umfassenden Test nach Daytona zurück. Die Indy Car Series zog ein Rennen auf dem International Speedway in der Saison 2008 in Betracht, entschied sich aber dagegen.

Rennserien
Das Daytona 500, das wichtigste Rennen der NASCAR-Serie über 200 Runden bzw. 500 Meilen (805 km), findet seit dem Eröffnungsjahr auf dem Speedway statt. 2007 wurden u. a. Rennen der Serien Monster Energy NASCAR Cup SeriesNASCAR Xfinity SeriesNASCAR Camping World Truck SeriesIROC und Grand-Am mit den 24 Stunden von Daytona ausgetragen. Mit Superbikes wird das Daytona 200 gefahren. Dank einer Flutlichtanlage, die 1998 installiert wurde, können Rennen auch bei Nacht stattfinden.

Kalender

17.07.2020Zandvoort GP
14.08.2020Daytona Road Course
11.09.2020Mount Panorama
09.10.2020Barber Motorsports Park
06.11.2020Spa Francortchamps
04.12.2020Watkins Glen
01.01.2021Sebring
29.01.2021Nürburgring
Termine Fetzer Cup S2