Das erste Rennen des Fetzer Sprint Cup wurde auf dem 4.3km langen GP Kurs in Zandvoort (NL) ausgetragen. Insgesamt 22 Fahrer (11 pro Klasse) haben sich für dieses Rennen auf den Weg gemacht.

In den beiden Rennklassen GT4 und TCR wurde schon im Practice klar, dass Christoph Monse (Porsche GT4) und Marcel Fritsch (Audi TCR) auch im Qualifying ein Wort um die Poleposition mitreden werden. So kam es dann auch. Monse holt sich in der Klasse GT4 genauso souverän die Pole wie auch Fritsch in der Klasse TCR.

Das Qualy Ergebnis im Detail:

KLASSE GT4

Pos 
Car
ClassCar #DriverIntervalFastest
Lap Time
1GT4 Class77Christoph Monse 1:44.970
2GT4 Class99Marian Hensel-00.4721:45.442
3GT4 Class31Denis Rapkiewicz-00.4971:45.467
4GT4 Class66Michael Oberdries2-00.8481:45.818
5GT4 Class42Michael Finckbohner-00.8941:45.864
6GT4 Class16Jens Hartrampf-01.0381:46.009
7GT4 Class18Sven Winter-01.1471:46.117
8GT4 Class62Robert Kunkis-01.4521:46.422
9GT4 Class68Dirk Jansen-01.9401:46.910
10GT4 Class19Peter Juchem-01.9941:46.964
11GT4 Class20Stefan Kamper-02.5931:47.563

KLASSE TCR

1Audi RS 3 LMS200Marcel Fritsch-02.7261:47.696
2Audi RS 3 LMS247Elias Hrebik-02.8121:47.782
3Audi RS 3 LMS321Sven Xobe-03.4141:48.384
4Audi RS 3 LMS292Dominik Seger-03.9771:48.947
5Audi RS 3 LMS212Markus Michels-04.1741:49.144
6Audi RS 3 LMS288Frank Schröder-04.3591:49.330
7Audi RS 3 LMS313Martin Bauermann-04.3621:49.333
8Audi RS 3 LMS353Stefan Rossmann-04.4971:49.468
9Audi RS 3 LMS11Yannic Engler-04.6491:49.620
10Audi RS 3 LMS331Jan van de Spreng2-05.5901:50.561
11Audi RS 3 LMS276Dirk Oksas 
Kollision in der Startrunde zwischen Bauermann (#313) und Michels (#212)

Im Rennen wurde es dann allerdings etwas hektisch schon in der Startphase. Die GT4 starten vor den TCR und waren, nachdem das Pacecar in die Pitlane abgebogen ist, etwas spät dran mit dem Start und haben es eher gefühlt zu langsam angehen lassen. Das wurde dann zum Verhängnis für die dahinter startende TCR Klasse. Polesetter Fritsch (#200, Audi) gab schon etwas früher Vollglas und konnte dann beim einbiegen auf die Zielgerade eine Lücke aufmachen zu seinen Verfolgern, die ebenfalls voll auf dem Gas standen. Dann kam es wie es kommen musste, sie liefen auf die noch nicht gestarteten GT4 Fahrzeuge auf und die TCR Fahrer mussten vom Gas gehen. Dabei kam es dann doch zu einigen Kontakten, die nicht folgenlos bleiben sollten für einige Fahrer.
Engler (#11) mit Glück in der Startrunde, wenig später jedoch auch mit Pech

Yannic Engler (#11 Audi, TCR) hatte in diesem Durcheinander jedoch einen guten Riecher und fuhr an der Boxenmauer entlang an seinen Konkurrenten vorbei direkt auf P1.
Gleich kracht es! Die TCR laufen in der Startrunde auf die noch nicht gestarteten GT4 auf

Die GT4 haben es am Start vermutlich etwas zu langsam angehen lassen, kamen aber noch gut aus dem Start Tumult heraus in die erste Runde. Da konnten die GT4 Fahrer alle von Glück reden.
GT4 Sieger Christoph Monse (#77, Phoenix Racing eSport)

Für Christoph Monse (#77 Porsche, GT4) lief es von der ersten Runde an wie geschmiert. Er übernahm die Führung und gab diese bis zum Ende auch nicht mehr ab. Eine sehr souveräne Vorstellung.
#99 Hensel (Leipert eSports) geht nach Fehler von #31 Rapkiewicz (Phoenix Racing eSport)

Marian Hensel (#99, Porsche GT4) hatte in den ersten Runden noch ein wenig Mühe an dem ebenfalls stark fahrenden Daniel Rapkiewicz (#31, BMW, GT4) dran zu bleiben. Je länger das Rennen aber dauerte, konnte er sich heranarbeiten und bei Rapkiewicz liessen scheinbar die Reifen etwas nach, so dass Hensel in Runde 15 an ihm nach einem kleinen Fahrfehler, an ihm vorbei gehen konnte. Für Hensel war das die Schlüsselszene und am Ende wurde er mit P2 belohnt und Rapkiewicz musste sich mit P4 begnügen.
P3 für Michael Finckbohner (#42, Porsche, GT4) vom Team Mühlner Motorsport

Auf P3 in der Klasse GT4 konnte sich Michael Finckbohner durchsetzen. Auch er profitierte von den Fehlern seiner Konkurrenten und nutze diese effektiv und konsequent.

ERGEBNIS RENNEN 1 – KLASSE GT4

Class Pos 
Car
Car #DriverStart
Pos
IntervalLaps
Led
Fastest
Lap Time
Laps
Comp
Inc
177Christoph Monse1 331:45.582349
299Marian Hensel2-13.77301:45.756340
342Michael Finckbohner5-25.23011:46.184341
431Denis Rapkiewicz3-30.48801:45.656347
518Sven Winter7-37.82101:46.3103414
666Michael Oberdries24-38.13401:46.089342
716Jens Hartrampf6-42.15601:46.459340
862Robert Kunkis8-1:41.24501:47.140349
920Stefan Kamper11-1 L01:47.753333
1019Peter Juchem10-1 L01:48.069338
1168Dirk Jansen9-23 L01:48.3231112
Pech für Marcel Fritsch (#200, Audi, TCR) vom Team WS Racing eSports

Nachdem die TCR Klasse am Start etwas durcheinander gewürfelt wurde und es leider dabei mit Marcel Fritsch (#200, Audi) einen der Favoriten erwischt hat, kamen diese aber dann doch noch einmal mit ein paar Beulen und Schrecken davon.
Hrebik (#247, Audi, TCR) vom Team Unique Simracing geht innen vorbei an Xobe (#321, Audi, TCR) vom Team MT-Performance eSports

Elias Hrebik (#247, Audi, TCR) war der Mann des Tages in diesem Rennen. Nach dem Ausfall von Fritsch konnte Hrebik sich in Runde 7 an Sven Xobe (#321, Audi, TCR) vorbei kämpfen und übernahm ab dort die Führung in der TCR Klasse.
Dominik Seger (#292, Audi, TCR) vom Team MT-Performance eSports mit viel Glück kurz nach dem Start
Dominik Seger auf dem Weg zu P2

Xobe hatte dazu in Runden 28 noch ein Problem beim Boxenstopp, so dass er mit einem weiteren Stopp seine Ambitionen auf ein Podiums Platz aufgeben musste.
Für Dominik Seger kam das natürlich sehr entgegen, denn auch er ist noch an Xobe vorbei und belegt am Ende P2.
Frank Schröder auf einen tollen Platz 3 in Zandvoort

Frank Schröder (#288. Audi, TCR) führ ein sauberes Rennen und belohnte sich letztlich mit dieser Leistung für ein Podiumsplatz 3. Damit auch ein guter Start in die Saison.
Organisator Dirk Oksas vom Team Mühlner Motorsport kurbelte selbst am Lenkrad und zog es vor auf Grund von zeitlichen Problemen bei der Vorbereitung, die Qualifikation auszusetzen und von ganz hinten loszufahren. Trotzdem reichte es für ihn zu einem sehr guten 5. Platz am Ende.

ERGEBNIS RENNEN 1KLASSE TCR

PosClass Pos 
Car
Car #DriverStart
Pos
IntervalAverage
Lap Time
Fastest
Lap Time
Laps
Comp
Inc
91247Elias Hrebik13-1:45.0301:50.4641:48.117345
112292Dominik Seger15-1 L1:51.9071:49.396334
123288Frank Schröder17-1 L1:52.0351:49.316335
144321Sven Xobe14-1 L1:51.9931:48.113334
155276Dirk Oksas22-1 L1:53.1831:49.708335
166313Martin Bauermann18-1 L1:53.7871:49.351338
177331Jan van de Spreng221-2 L1:55.2641:49.837324
188212Markus Michels16-2 L1:57.4121:49.312328
19911Yannic Engler20-7 L1:53.6191:50.3032715
2010353Stefan Rossmann19-9 L1:58.3821:49.132258
2111200Marcel Fritsch12-9 L2:26.9291:52.297258
Der Fetzer Sprint Cup wird gesponsert von Fetzer Beton

By Admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.