Alle Fahrer die an dieser kleinen aber feinen Rennserie teilgenommen haben, sind sich einig, dass es einen riesen Spaß gemacht hat. Klar, hat es auch hier ab und an gescheppert, aber die Rennleitung hat das alles gut im Griff gehabt und man konnte sich als Fahrer damit auch gut abfinden.

Das Finale fand nun auf dem Halbmeilen Oval “NEW SMYRNA SPEEDWAY” statt. Es ist ein angenehm zu fahrender Track mit genügend Platz für die “Battles of Position”.

Auch wenn nur 12 Teilnehmer am Start waren, kommt bei diesen Rennen eigentlich kaum Langeweile auf. So war es dann auch.

Auf ins Finale, noch ist das Pacecar vorn

Schauen wir kurz auf die Situation hinsichtlich der Meisterschaft. Zwei Fahrer hatten eigentlich noch eine reale Chance diese für sich in Anspruch zu nehmen. Da ist einmal #94-Dustin Herröder und zum anderen #88-Maik Steinicke.
Mit rund 200 Punkten Rückstand auf Platz 3 ist #39-Matthias Kraus schon zu weit weg um noch in das Meisterschafts-Battle eingreifen zu können, muss aber noch um diese gute Position am Ende bangen.

Kann #39-M. Kraus P3 in der Meisterschaft sichern?

An diesem Rennabend übernahm allerdings ein anderer Fahrer die Hauptrolle. Mit #54-Michael Horwath stellte dieser schon im Practice klar, dass er in diesem Rennen bereit war die Favoritenrolle zu übernehmen. Das tat er dann auch beeindruckend. Die Qualy holte er sich mit einer 17.564 nur 0.007 Sekunden vor Herröder und #79-Stefan Kresin lag seinerseits auch nur 0.001 Sekunden dahinter auf P3. Was für eine enge Kiste!

#54-M. Horwarth holt sich die Pole für das HEAT 1 Rennen

Dann ging es endlich los und die Final Party konnte starten mit dem HEAT 1 Rennen. Absolut sauber kamen alle vom Fleck und es wurde durchweg hart aber fair gekämpft.

Startphase im HEAT 1 Rennen

Das erste Rennen lief rund, wie sich das für ein Oval gehört und auch wenn #94-Herröder mit einer 17.939s die schnellste Runde fuhr, musste er sich hinter #54-Horwath mit P2 begnügen, aber wichtiger dabei war, noch vor seinem Meisterschaftskonkurrenten #88-Steinicke der P3 belegte.

P3 für #88-M. Steinicke im HEAT 1 ist leider nicht genug trotz guter Performance

Wie es die Regeln der Late Model Series verlangen, wird das Feature Race in der umgekehrten Reihenfolge aus dem Ergebnis des HEAT 1 Rennens gestartet. Das bedeutet nicht immer, das sich alle Fahrer dabei gleich wohl fühlen. Aber es gibt dadurch die Möglichkeit im Falle, dass man das erste Rennen verhauen hat oder durch Unfälle nicht besser abschneiden konnte, dieses in diesem Rennen wieder gut zu machen.
Es kommt aber auch vor das man als etwas langsamerer Fahrer da vorn schon ein etwas mulmiges Gefühl bekommt, mit dem wissen das die schnellen Jungs alle hinter dir Starten und natürlich möglichst schnell nach vorn wollen.

Nicht selten sind grad diese Rennen dann auch immer ein wenig spektakulärer für den Zuschauer.

#888-M. Grossgarten brennt auf den Start von P1 in das FEATURE RACE!

Was den spektakulären aber auch traurigsten Punkt dieses zweiten Rennens angeht, kommt nun eigentlich der Wendepunkt der gesamten Veranstaltung dieses Rennabends.
Kurz nach dem Start kam es im Getümmel leider zu einer leichten seitlichen Berührung zwischen #03-Stefan Waldherr und der #79-Stefan Kresin (Admin dieser Rennserie), was dazu führte das Kresin direkt quer ging und in der Aussenmauer der Strecke landete zum Leidwesen von #88-M. Steinicke der keine Chance hatte diesem grossen Hindernis ausweichen zu können.

Zu diesem Zeitpunkt konnte man eigentlich schon die Sektkorken bei der Crew von #94-Dustin Herröder knallen lassen zu Gunsten der gewonnenen Meisterschaft!

Aber wer nun denkt, dass da jetzt nen Gang heruntergeschaltet wird, täuscht sich, denn es wurde trotzdem weiter richtig gutes Racing geboten im Allgmeinen aber auch speziell um den Sieg dieses Rennens.

#54-Horwath auf der Flucht nach vorn. Da wurde auch schon mal der Lack des Konkurrenten etwas in Mitleidenschaft gezogen

Jetzt wurde nochmal eine Raketenstufe gezündet könnte man sagen, denn zwischen #54-Horwath und #94-Herröder ging es Rundenlang super eng zu.

#54-Horath geht Mitte des zweiten Rennens nach harten aber fairen Kampf an #94-Herröder vorbei

Es war ein toller Fight zum Ende an der Spitze, aber heute ging an der #54-Horwath kein Weg vorbei in der Frage um den Sieg. Damit krönte er auch den Rennabend mit dem Sieg im Qualy, HEAT 1 und dem FEATURE RACE!

Sieg in ganzer Linie für #54-Michael Horwath
Knapp hinter dem Sieger wurde es eng zwischen #94-Herröder (P2) und dem stark fahrenden #222-Karsten Wegerhoff (P3)

Der ganz grosse Sieger hieß aber trotzdem Dustin Herröder, der mit P2 in allen drei Disziplinen und natürlich auch begünstigt durch den Ausfall von Steinicke, den Grundstein legte für den Sieg der ersten “LATE MODELL SERIES 2020” powered by lealdlap.de!

GRATULATION!!!

Der Stream

Von Admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.